Home
Sie sind kurzweilig, sie sind schlau, sie sind – trotz mancher Löwen – nicht zu aufwühlend vor dem Schlafengehen und in vier bis acht Minuten fertiggelesen. Die Geschichten im momentan beliebtesten Märchenbuch meiner Tochter sind zum fixen Abendritual geworden. Die „Märchen aus Äthiopien“ lassen die Tradition des Geschichtenerzählers aufleben, der in den Dorfgemeinschaften „Teret!“ (Geschichte) ruft und den Kindern vom Guten und weniger Guten erzählt. Der Erzähler ist zwar laut Flappentext meist alt und weise, aber eine Ultimatemom tut’s auch für den Anfang.
Märchen aus Äthiopien, Hrsg.: Schritte in Äthiopien

Das Gute und das weniger Gute übrigens, das kommt im Buch nicht mit einem Zeigefinger daher. Und dass manche Storys von längst vergangenen Zeiten künden, das stört uns als grimm-sozialisierte Meute auch nicht.

Kind lauscht jedenfalls aufmerksam und nebenbei erfährt die Ultimatemom, seit wann der Esel dem Auto nicht mehr ausweicht, die Ziege aber davonläuft und der Hund es sogar bellend verfolgt. Und dass wir unser babylonisches Sprachgewirr haben, weil wir im falschen Momente den Mund voll hatten.

Wen es weiter interessiert, das Buch ist so neu, dass es jetzt einmal vom Herausgeber-Verein „Schritte in Äthiopien“ verkauft wird.

The following two tabs change content below.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/266243_1140/webeiten/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

2 Comments

Anja

2011-12-02 16:38:25 Antworten

Danke für den Tip, schon bestellt für meine (fast) Nichte als Weihnachtsgeschenk – wird vorher natürlich selber testgelesen! :)

Maerchenbuchatelier

2012-05-01 14:16:51 Antworten

Sieht super aus, danke für deinen Beitrag!

Leave a Comment

Your email address will not be published.
Required fields are marked *