Home
Ein Kindergeburtstag ist kein Kindergeburtstag

Wann ist der ideale Zeitpunkt, um aus fünf Kindergeburtstagsterminen einen zu machen? Für heuer hat es die Ultimatemom schon mal verpasst: Der Geburtstag war diesmal ein Mittwoch, der Ort 1.000 Kilometer südlich von Wien und die Partyrunde bestand aus zwei Elternpaaren mit Zwillings-Buben und eben unserem Geburtstagsmädchen. Wir hatten Schokotorte in der Taverne, Spritzkerze, kleine, aus Wien mitgebrachte Geschenke und gut war’s.

Weit gefehlt! Denn warum sind nicht dabei Oma I, II, Opa, Tante, Patentante I, II, Freund I, II, III, Freundin I, II, III, Kindergartenfreunde I-IV samt Anhängen? Unser Lösungsweg für heuer bestand daher aus insgesamt fünf verschiedenen Terminen:

1. Im Urlaub (s.o.)
2. Am Tag der Landung: Nachmittagsjause für Großeltern
3. Am Folgetag: Jause mit Freunden
4. Im Kindergarten: Nachfeiern mit beigebrachten Jausenkorb-Arrangement
5. Am Folgewochenende: Jause mit Kindergartenfreunden.

Punkt 6 wäre da noch eine Ultimatemom, die den Spruch „das Leben ist keine Kinderjause“ widerlegen kann und ein Kind, das allen Ernstes bei jeder Gelegenheit fragte: „Wo ist mein Geschenk?“ Und wer kann es ihm verdenken?

Das Rezept zum besten Kindergeburtstag?

Die Ausdehnung der Geburtstagsfeierlichkeiten auf ein ganzes Quartal zu verhindern, ist das Gebot des Jahres 2012. Prämisse: Weg von eltern-/angehörigengerecht zu kindgerecht. Als variabel sehe ich erstens den eigentlichen Geburtstag, denn da das Kind noch keinen Kalender lesen kann, spielt der Tag selbst keine Rolle. Außerdem tunlichst Zusammenfassung aller Kinder auf einen einzigen Partytag, yippieyayeah! Des weiteren Oma & Co. auf einzelne geburtstagsferne Termine versetzen, daher ohne Pi-Pa-Po-Brimborium.

Voilà, es bliebe ein Kindergarten-Vormittag und ein Party-Nachmittag, fertig ist der schlanke, aber dafür scheppernd laute Kindergeburtstag. Soweit der Plan für nächsten Herbst. Falls Ihr, liebe geschätzte Leserschaft, den Stein der Weisen schon gefunden habt, einen idealen Feier-Ablauf also, dann bittebitte um Comments!

The following two tabs change content below.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/266243_1140/webeiten/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

5 Comments

Gottfried Hufnagel

2011-10-31 08:14:01 Antworten

Das Lied kenn ich! Der Plan funktioniert. Kinderfeier. Erwachsenenfeier. Basta. Alles ist gut.

Und ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich 7 Partys für übertrieben gehalten hab….

    thomas

    2011-11-29 14:51:14 Antworten

    2012. Packen wirs gemeinsam an!

claudia

2011-11-01 19:51:38 Antworten

noch ein tipp: beschränke die anzahl der kleinen party-gäste auf das alter des geburtstagskindes.

    thomas

    2011-11-29 14:50:39 Antworten

    Ui, das wird schwierig, aber ich versuch’s. Da brauchen machen Gäste halt Baysitter für daheim…

Jahreshoroskop 2012

2011-12-19 14:27:43 Antworten

Am Besten ist es wirklich, als Gäste nur die Freunde des Geburtstagskind einzuladen und eventuell noch ein befreundetes Elternpaar, als Aufsichts- und Organisationshilfe. Dann sollte man für den Kindergarten eventuell noch einen Kuchen einpacken und eine einzige Feier mit den Kindern machen, am besten am Nachmittag und für mittags die Verwandet zu einem Brunch oder kleinem MIttagessen einladen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.
Required fields are marked *