Home
Urlaub mit Kind – ein Roadtrip zu dritt

Das erste Mal auf Urlaub mit Kind und alles bleibt beim Alten – irgendwie. Wie immer packten wir erst in letzter Sekunde alles ein und stopften es (diesmal mit etwas mehr Anstrengung als üblich) in unsere edle Karosse (ein schneeweißer Volvo V60 mit knackigen 163 PS) und ab geht‘s nach Bella Italia.

Ein Roadtrip zu dritt

Für Liebhaber von Roadtrips gibt es nichts schöneres als das Auto, die Straße und ein Ziel weit weg. Weil die Kleine schläft sitzt meine Holde am Beifahrersitz und wir kommen uns vor wie damals, als wir noch zu zweit waren und wochenlang Kroatien, Italien oder Frankreich bereisten. Eine Baby-bedingte Pause rund eineinhalb Stunden nach der Abfahrt, holt uns wieder in die Realität zurück und macht uns eindeutig, dass nun jemand anderer den Ton angibt. Auch egal – immerhin werden die Pausenzeiten für den Fahrer eingehalten.

Einmal Volltanken bitte

Weiter geht‘s – diesmal mit der Göttergattin am Rücksitz. Kärnten, kurz vor der Grenze, wieder ein Boxenstopp. Windeln werden in Mindestzeit gewechselt, das Baby bekommt neuen flüssigen Kraftstoff und schon fahren wir weiter. Der Volvo würde laut Spritanzeige gerne noch mehr als 600 Kilometer abspulen, wird aber nach einer weiteren Stunde jäh gestoppt. Wir brauchen dringend mehr Babyfutter – diesmal von Hipp und Co – und weil ich mich weigere alles aus dem Kofferraum auszuräumen (Babynahrung liegt natürlich ganz unten) fahren wir an eine typisch italienische Tankstelle. Das hätten wir uns sparen können. Außer Sprit und geschmacklosem Krimskrams für Touristen ist dort nichts zu holen – immerhin bekomme ich aber einen brennheißen Espresso um einen Euro.

Wir kommen an

Halbe Stunde später – der Volvo ist schon wieder ordentlich in Fahrt – bleiben wir erneut stehen, da sich die Lage hungerbedingt zuspitzt. An der Raststation gibt es auch keine Babynahrung in Gläschen. Nur gut, dass meine Frau eine andere Futterquelle im Angebot hat. Ich nutze die Zeit um ganz auf „oldschool“ selbst in die Straßenkarte zu schauen (Ja, ich meine die aus Papier!) und stelle fest, unser Ziel ist zum Greifen nahe.

Bis zum Meer fahren wir dann durch. Mit gemütlichen 23 Grad Reisetemperatur und ein paar alten Songs auf den Lippen trotzen wir den italienischen Pseudo-Rennfahrern. Je näher wir unserem Bestimmungsort kommen, desto entspannter werde ich. Ehe ich mich versehe, sind wir da. Wir drei sind zum ersten Mal am Meer. Das Büro ist vergessen, der Alltag ist zuhause. Jetzt erst realisiere, dass der Urlaub schon vor sieben Stunden begonnen hat. Und er begann so wie immer. Irgendwie.

The following two tabs change content below.

Marko

Gründervater bei ultimatemoms.at
Marko Zlousic ist der Gründer von ultimatemoms.at und nicht mehr ganz so frisch gebackener Vater der kleinen Klara. Er lebt und arbeitet in seiner zweiten Heimat Wien und versucht in seiner neuesten Rolle alles richtig zu machen…

Neueste Artikel von Marko (alle ansehen)


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/266243_1140/webeiten/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

15 Comments

Marc

2011-08-29 21:13:26 Antworten

Hallo! Schön, einen derart beruhigenden Bericht zu lesen – Urlaub mit Kind als Entspannung für alle, was kann man mehr erwarteb?

Lisa

2011-08-30 08:59:30 Antworten

Hihi, hättest du wirklich damit gerechnet, dass es an einer Tanke Babynahrung gibt? Interessant wäre, wie nicht nur die Hinfahrt, sondern der eigentliche Urlaub dann verlaufen ist :)

marko

2011-08-30 09:13:16 Antworten

@Lisa:
Ja, das mit der Babynahrung haben wir gehofft. Zumindest habe ich es in Österreich ein Mal erlebt, dass Babynahrung an Tankstellen verkauft wird. (Zugegeben, öfter habe ich auch nicht gesucht.)

Ich bin drauf und dran noch ein paar Beiträge „aus dem Urlaub“ zu schreiben. Sollten in den kommenden Wochen erscheinen.

Nel

2011-08-30 10:12:27 Antworten

Wow, klingt gut. Macht weiter so!
Ich verliere im Urlaub mit den Kleinkindern regelmäßig die Nerven und – ich geb’s zu – wünsch mir den Urlaub von früher zurück. Klingt undankbar, ich weiß. Ist für mich aber trotzdem so, dass Urlaub mit Kindern sehr anstrengend ist. –

linzerschnitte

2011-09-01 13:50:49 Antworten

da fällt mir ein, dass ich immer noch nicht überprüft habe, ob es an der Tanke bei mir ums Eck eigentlich Notfallrationen an Katzenfutter gibt….:) (sorry fürs Haustier-Kinder-Gleichnis!)

marko

2011-09-01 14:02:43 Antworten

…!? schon ok. zur strafe musst du die zwei katzen von ralf übernehmen. 😉

ich trau mich fast wetten, dass du tonnenweise katzenfutter und keine babynahrung finden wirst. bitte um ein entsprechendes update!

linzerschnitte

2011-09-01 14:06:45 Antworten

zur erklärung: gerald schimpft mich immer, wenn er was von lily erzählt und daraufhin von meiner katze:)
kriegst ein update, übernehme auch gerne Ralfs Katzen, aber keine Veranwortung, denn mein dicker kater ist sehr gut wenn’s ums revier verteidigen geht….

marko

2011-09-01 14:32:53 Antworten

recht hat er… ;-p wobei, was kann deine katze so besonderes!?

da wird sich ralf aber freuen. ich geb ihm deine kontaktdaten.

linzerschnitte

2011-09-01 14:34:06 Antworten

die katze hat 7 kilo und eine beeindruckende Schulterhöhe – die macht alles platt:)

Ralf

2011-09-03 18:02:03 Antworten

@linzerschnitte
Würde mich sehr über einen Versuch freuen!!!
http://www.tiere.at/Katzen/Charly-%2528hell%2529-Tigger-%2528dunkel%2529%252C-Hauskatze-Kater_1142469.html

Lg
Ralf

linzerschnitte

2011-09-03 21:18:41 Antworten

oh sorry, mißverständnis: dachte es geht nur um urlaubspflege! ich hab leider ebenfalls seit ein paar jahren eine katzenallergie entwickelt und mein Kater wird daher leider auch meine letzter kater sein:(
hab aber deinen link mal an ein paar leute weitergeschickt!

Ralf

2011-09-04 06:16:15 Antworten

Kein Thema. Danke

Hat sich erledigt. Katzen sind in glücklichen Händen.

Familie

2012-02-21 08:30:42 Antworten

^^ scheint so als ob es einen neuen Kapitän an Bord gibt. Nächstes mal zu guter letzt das Babyessen einpacken und dann schön durchfahren 😉

Martin

2014-05-12 06:28:52 Antworten

Hey Marko, toller Post! Bin grade drauf gestoßen, weil ich auf der Suche nach neuen Ideen für Urlaub mit Kindern war. Klingt ja so, als wär auch eine Auslandsreise ganz gut machbar. :) Vielleicht machen wir das ja heute. Bisher sind wir immer in Ö geblieben und waren in diesem Hötel: http://www.alphotel.at/de/service/kinderhotel-alphotel/ Ist auch sehr empfehlenswert.lg Martin

Leave a Comment

Your email address will not be published.
Required fields are marked *